grasundvoegelpfeilvogel

Der Norden

Die Ursprünglichkeit Afrikas
Am intensivsten entfaltet sich die außergewöhnliche landschaftliche Vielfalt und Ursprünglichkeit Afrikas in den nördlichen Landstrichen Namibias, wo auch die größte Bevölkerungsgruppe des Landes, die Ovambo, lebt. Dort finden sich flache Geröllebenen, Graslandschaften und bewaldete Hügel neben schroffen Bergen. Faszinierend ist die unberührte Natur in der Region Kunene, die das Damaraland sowie das Kaokoveld und die südatlantische Skelettküste umfasst.

Naturdenkmäler und Kulturerbe

Bestaunenswert sind die tosenden Epupa-Wasserfälle sowie das fossile Naturdenkmal „Versteinerter Wald“ und die faszinierenden San-Felsmalereien, die nationales Kulturerbe sind. Hier leben die in dieser Region beheimateten Himba, interessant sind ihre Kultur und ihre Traditionen.

Etosha Nationalpark

Im Norden des Landes liegt auch der beeindruckende Etosha Nationalpark mit der etwa 5.000 Quadratkilometer großen, von den Einheimischen auch „großer weißer Platz“ genannten, Etosha-Pfanne. Die weiß-glitzernde Senke der Salztonpfanne verwandelt sich bei günstigem Wasserstand in einen See, der tausende Flamingos und andere Vögel anlockt. Hier kann man sich ein Bild machen von diesem bedeutenden Naturschutzgebiet mit seiner artenreichen Tierwelt, zu der auch die seltenen Geparden und Spitzmaulnashörner gehören.